Lebens-und Erbengemeinschaft

Ein mieser Versuch meines Bruders während meiner Erkrankung als ich noch schwer mit meinem Leben zu kämpfen hatte, mir seinen „Vertrag Lebens- und Erbengemeinschaft“ zur Unterschrift am 12.11. 2020  zu schicken.

Lebens- und Erbengemeinschaft
Ausnutzung einer geschwächten Position. Einfach nur widerlich!

Ich lies noch im Krankenhaus einige Kopien machen und wollte diese verschicken, doch ich war zu schwach.
Ein Arzt hatte wohl davon Kenntnis erhalten als eine Krankenschwester so freundlich war und mir Kopien anfertigte. Er fragte mich, ob er eine Kontaktsperre meinem Bruder auferlegen sollte. Es wäre für meine Genesung zum Vorteil.

Ich hätte seinen guten Vorschlag annehmen sollen!

 

 

Bemerkenswert die Paragraphen:

§6 Weitere Vollmachten Sollten möglichst durch schriftliche Form erfolgen. Ist dieses nicht möglich, z. B. durch Erkrankung, kann dieses schriftliche Dokument verwendet werden, um das Einschalten eines Betreuers und anderer Personen zu verhindern. Die Bruder versichern Loyalität füreinander.

§7: Grundstücksbegehung durch fremde Personen sind dem Vertragspartner zu melden und eine Zustimmung ist erforderlich, auch bei Vermietung. Eine Ablehnung sollte begründet werden.

Anmerkung: Durch §7 wollte er erreichen, dass er meinem Freund, der die Tiere und auch mich schon vor meiner Einweisung ins Krankenhaus versorgte, den Zutritt verweigern konnte.
Fazit: Mit meinen Feinden verbündet er sich, meine Freunde bekämpft er! -> schlimmes Beispiel

Allein dieses Vorgehen ist m. E. strafbar, weil mein Bruder auf kriminelle Art und Weise sich Vollmachten aneignen wollte und meine geschwächte Position schamlos ohne Anstand und Gewissen ausnutzte.

Er hat wahrscheinlich! auch die Prozessvollmacht  seiner Anwältin, die meinen Betreuer absetzen sollte,  durch meine Unterschrift gefälscht!
Wer hätte sonst Interesse gehabt??
Ich sollte Auftraggeber sein! Doch ich erinnere mich nicht, dass ich jemals eine Unterschrift zu dieser Zeit geleistet habe. Auch einen Filzschreiber besaß ich nicht!
Und ich besitze das Original, welches ich unterschreiben sollte!

Aktuell 13.06.2021:
Ich überlege noch, ob ich meinen Bruder wegen Urkundenfälschung anzeige! und auch seine Helferin und Helfer, die seine Anwältin gegen meinen Willen besuchten!

 

Anmerkung:
Meine Kommentare auf der Kopie wurden einige Wochen später vermerkt, denn bei Übersendung war ich noch gar nicht in der Lage zu schreiben.
Doch diese Notizen haben dann wohl auch andere gelesen.

So wurde seine Komplitzin auch von einem Arzt zu einem Gespräch gebeten, doch diese Frau gab mir gegenüber keine Auskunft.
Doch der Arzt gab mir den Hinweis, dass auch dieser Umgang für mich nicht meiner Genesung dienen würde.

Und mein Bruder will bestimmen, wer mein Freund sein darf?! Ich bin ja erblich vorbelastet:
Laut Aussagen meines Betreuers in einem Arztbericht ist ja meine Mutter schizophren und mein Vater massiv depressiv.

Ja! Mein Bruder hat zu viel Dallas/ Denver gesehen und hat sogar einige Fieslinge übetroffen.
Hier einige Textauszüge, die beweisen, mit welchen Methoden mein Bruder mich unter Druck setzen wollte. Er wollte meinen alten Freund, den ich schon über 20 Jahre kenne,  abschieben, damit er die Kontrolle über mich erhält.

Und die Therapeuten sprechen dann davon, dass ich zu paranoiden Vorstellungen neige. Ebenso der Amtsarzt. Doch dazu werde ich an anderer Stelle noch Auskunft geben. -> Gutachten des Amtsarztes

 

Ja, das waren die verlogenen Wort. Nachdem ich wieder zuhause bin, hat er kein Auto für mich. Zuvor hat er Briefe auch an andere Personen geschrieben und erwähnt, dass er mich finanziell unterstützen wolle. Er habe sogar schon ein Auto für mich gekauft.
Alles nur leere Luftblasen!

 

Im Aufbau Dez.19: ohne Korrektur