Archiv der Kategorie: Blog

Einige Tiere kehren regelmäßig zurück

Hier einige Fotos

Sollte fast alle wieder drin sein, dann wird die rechte Hälfte des Tiergeheges geschlossen.
Doch bis dahin müssen die Tiere ja wieder rein können.
Sie sind wieder so zahm, dass sie nicht raus wollen #, sondern eher wieder reien Auch fremde Sikahirsche 🙂 🙂 🙂

Also sollte man sie nicht vorschnell „erschießen“, was wohl enige beabsichtigen.

Die Unruhe entstand, weil man während meines Krankeshausaufenthaltes meinen Zahmen Leithirsch sofort erlegte. Danach suchten die anderen Tiere das Weite.

Mehr zu diesen Hingründen demnächst auf einer Extra-Seite!

 

Meine Sikas

Heute bekam ich einen Anruf.
Als man mir dann mitteilte, dass meine Tiere ab Sept. bereits aufgrund des Jagsgesetzes zum Abschuss frei wären, verlor ich die Geduld und musste das Telefongespräch beenden.

Was soll ich noch glauben? Jeder redet etwas anderes und setzt mich unter Druck.
Man schneidet mir den Zaun auf, man scheucht meine Tiere (z. T. habe ich Verständnis 🙂 , doch einige habe es seit Jahren darauf angelegt, mich zu diskreditieren, mich zu diffamieren und mich sogar telefon (insbes. seit Okt. 2019 ) zu „bedrohen“.

Anmerkung: Einiges habe ich in meinem Blog bereits dokumentiert.
Auh bei mir ist nun eine Zeitenwende eingetreten!
Ich lasse mir nichts mehr gefallen.
Siehe dazu:
—> Baumfällung im Moor durch die so „freundliche“ Jägerschaft

Meine Tiere wurden während meiner Erkrankung (8 Monate Krankenhaus) liebevoll versorgt – danke !.
Doch als man feststellen musste, dass ich hier nicht Haus & Hof verkaufe, kam es zu einem Eklat.
Der angebliche „Freund“ zog sich am 26. Dez. 2021 abrupt zurück, doch ich war gesundheitlich wieder so weit fitt, dass ich Heu besorgen konnte und die Fütterung meiner Tiere selber wieder übernehmen konnte.

Auch 2021 liefen meine Tiere zeitweise draußen, sie wurden ausgesperrt und versuchten an div. Stellen von außen wieder in mein Gatter zu gelangen.
Aber der einflussreiche Jäger (Betreuer meiner Tiere) hatte guten Kontakt und die Tiere wurde „angekirrt“, doch häufigg wieder ausgesperrt, weil einige Personen meine Schleusen/ Tore schlossen.

Folge: Wieder Zaundurchbrüche und auch Sprünge über 1,80m.

Anmerkung: Und der ganze Ärger enstand m.E. dadurch, dass man während meines Krankenhausaufenthaltes 2020/21  meinen so zahmen Leithirsch erschossen hatte.
Und keiner ist bis heute bereit, mir darüber Auskunft zu erteilen!
Wäre „Max“ noch  Leben, dann wären meine Tier wie gewohnt in meinem Tiergehege und würden nicht draußen nach Futter suchen, welche man dort im Wald zur „Ankirrung“ in Mengen ausbrachte.

Dabei hatte ich jedes Jahr Probleme mit den Wildtieren (Sika- und Damhirsche und Rehe), die auf meinem Hof kamen und meinen Vorrat witterten.
Als dann 2019 über 8 t handverlesenen Kastanien auf dem Hof lagen und ich versuchte, diese in Salzfässern zu konservieren, bekam ich eine Wirbelsäulenentzündung, , doch auch eine nervlich bedingte Darmentzündung, weil einige Personen mich übe Monate hinweg fast täglich beschimpften. Und das Verhalten einiger Persoen regt bis heute sehr auf.

Doch nun kommt vermehrt Ärger auf, weil ich ja nur ein kleiner Wildtierzüchter bin. Und ich spiele häufig den „Penner“, doch nun ist Schluss damit.

Ich zeige hier einige Aufnahmen, welche sicherlich nicht auf eine artgerechte Haltung hindeuten, doch ich bin froh, dass die Tiere wieder hinein wollen.
Und ich bin es seit Jahren gewohnt, dass sogar fremde Sika- und selbst Damhirsche mein Gatter aufsuchen.

Statt mir zu drohen, dass man Sept. 2022 meine Tiere erlegen dürfte, was m.E. nicht stimmt. sollte man doch eigentlich die Hoffnung haben, dass zur Brunftzeit veilleicht noch wieder einige Tiere zurückkommen.
Doch ich habe beinahe den Zustand wieder, den ich über 20 Jahre hatte:
Meine Tiere wollen gar nicht heraus, sondern wilde Tiere eher hinein!
Doch man wirft mir vor, dass ich keine Ahnung habe.
Dabei werde ich demnächst einmal Klartext reden!

Nun hier einige Bilder:

Es waren ca. 9 Tiere drin!
Das Gras ist so hoch, dass es evtl. noch mehr gewesen sein können.
Ich war nach dem unfreundlichen Anruf derartig aufgeregt und nervblich am Ende, dass ich mir nicht viel Zeit nahem, nach allen Tieren zu suchen.
Ich legte mich auf die  Liege und führte laute Selbstgespräche und es daaueret nicht lange bis sie wieder kamern und neben mir Platz nahmen.

JA! Das ist meine Leben und das werde ich mir von gewissen Neidern nicht nehmen.
Auch nicvht von einflussreichen Personen, welche mir Haus & Hof „abschwatzen“ wollten und jetzt wohl alle  Register ziehen.

Doch werde werde auspacken, wenn es sein so sollte.
Seit 15 Monaten nur Ärger mit
dem Berufsbetreuer, der Staatsanwaltschaft, …

Demnächst mehr: